Frau Prof. Dr. Gesine Schwan

Prof. Dr. Gesine Marianne Schwan

Prof. Dr. Gesine Marianne Schwan

Liebe Vereinsmitglieder, Förderer und Freunde,

für moderne Gesellschaften ist Bildung eine zentrale Zukunfts-aufgabe. In den letzten zwanzig Jahren trat sie in der öffentlichen Diskussion jedoch vornehmlich als Instrument zur Stärkung von Wirtschaftskraft und von Chancen der Individuen auf dem Arbeitsmarkt in den Fokus. Ohne Zweifel spielt Bildung hierfür eine wichtige Rolle.
Der Sache nach umfasst Bildung allerdings weitaus mehr: Sie ist ein wichtiger Bestandteil der Gestaltung des gesellschaftlichen und politischen Gemeinwesens. Umso wichtiger ist es, gerade Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund oder aus einkom-mensschwachen Familien die Möglichkeit zu geben, die eigenen Leistungen zu verbessern und ihnen damit das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu stärken. Denn nur durch ein entsprech- endes Bildungsniveau und ein gestärktes Selbstbewusstsein können sich selbstständige Bürger entwickeln, die ihre Rolle in der Demokratie wahrnehmen. In der modernen Wissensgesellschaft ist die Frage der Bildungsgrundlagen von eminent wichtiger Be- deutung. Vor allem im außerschulischen Bereich fehlen für Kinder und Jugendliche Angebote. Umso erfreulicher ist es, dass die Bil- dungsinitiative als privater gemeinnütziger Verein von zwei Berliner Unternehmern initiiert wurde, die durch soziales Enga- gement die schulische und außerschulische Situation in den Berliner Innen- stadtbezirken verbessern.
Damit leisten sie einen großen Beitrag zu einem stabilen sozialen Umfeld und bieten Kindern und Jugendlichen aus sozialen Brenn- punkten neue Perspektiven.
Ich wünsche JA! zur Bildung e.V. für die Zukunft viel Schaffenskraft und Erfolg.

Beste Grüße

Gesine Schwan

Prof. Dr. Gesine Schwan, Präsidentin der
­HUMBOLDT-VIADRINA School of Governance